Alzheimer GEsellschaft für den Landkreis Kelheim e.V.

  
Selbsthilfe Demenz

Presse


"Helfen und selber gesund bleiben!"

Pressebericht: Alzheimer Gesellschaft für den Landkreis Kelheim e.V. 

Kelheim, Weihnachten Dezember 2017

Schöne Bescherung

Helfen und selber gesund bleiben!Ein Projekt zur Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz.   

Pressebericht: Alzheimer Gesellschaft für den Landkreis Kelheim e.V.

Am 07.12.2017 hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege unseren Antrag auf Förderung unseres Projektes „Helfen und selber gesund bleiben!“ genehmigt. Mit dem Projekt wollen wir Angehörige von Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz dabei unterstützen, bei der Pflege und Betreuung ihrer Angehörigen die eigene Gesundheit langfristig aufrecht zu erhalten. 

Die wichtigsten Ziele des Projektes sind:

Helfen und selber gesund bleiben: In einem ‚Rational-Emotiven Verhaltens-Training’ und mit Hilfe von z.B. Einzelcoachings erwerben die Angehörigen Fähigkeiten mit deren Hilfe sie sich gegen negative Gefühle wie z.B. Scham, Schuld, Angst, Wut oder Niedergeschlagenheit wappnen können.

Hilfe annehmen: Wir unterstützen die Angehörigen und ihre Familien dabei, Probleme oder Konfliktsituationen in der Familie im Zusammenhang mit der Pflegesituation zu bewältigen.

Sich Kundig machen: Vorträge, Webseiten, Internetforen und eine telefonische Anlaufstelle bieten den Angehörigen die Möglichkeit, sich über Alzheimer und Demenz zu informieren und sich über Erfahrungen auszutauschen.

Zur Qualitätssicherung wird das Projekt wissenschaftlich begleitet von der Universität Regensburg, Institut für Pädagogik.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege gefördert.  Auch die Raiffeisenbank Kreisverband Kelheim und der Kreisverband der Sparkassen Kelheim unterstützen unser Projekt finanziell. 

Wichtige Kooperationspartner im Projekt „"Helfen und selber gesund bleiben!" sind: Deutsches Institut für Rational-Emotive & Kognitive Verhaltenstherapie DIREKT e.V., , Caritasverband für den Landkreis Kelheim e.V., Goldberg Klinik Kelheim, Reha-Zentren Passauer Wolf GmbH., Agentur für Auf- und Ausbau von Angebote zur Unterstützung im Alltag (Nürnberg), BRK Kelheim und die
Hielscherstiftung.

Das Projekt „Helfen und selber gesund bleiben’ startet am 01.01.2018 und läuft bis zum 31.12.2019. Wenn Sie als Angehörige Interesse haben an dem Projekt teilzunehmen, können Sie sich gerne jetzt schon per E-Mail melden unter info@alzheimer-kelheim.de. Wir werden Sie auf www.alzheimer-kelheim.de bald über die nächsten Schritte informieren.

Helfen und selber gesund bleiben“: Ein Projekt der „Alzheimer Gesellschaft Kelheim e.V.“ zur Unterstützung von Angehörigen von Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz“, gefördert aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Dateidownload
Pressebericht Weihnachten 2017: Projekt "Helfen und selber gesund bleiben!"


Pressestimmen über: "Helfen und selber gesund bleiben!" Ein Modellprojekt zur Unterstützung von pflegende Angehörigen von Menschen mit Alzheimer oder einer anderen Form der Demenz! 


31.01.2018: Mittelbayerische Zeitung, Ausgabe Kelheim: Wütend, Hilflos und total Fertig

24.01.2018: Mittelbayerische/Rundschau: "Helfen und selber gesund bleiben!"

12.01.2018: Wochenblatt: Modellprojekt der Alzheimer Gesellschaft Kelheim wird gefördert!

05.01.2018: Ärtzteblatt: Modellprojekt in Bayern soll Angehörige von Demenzpatienten entlasten!

02.01.2018: Süddeutsche Zeitung 'Wenn Pflege Krank macht!"

01.01.2018: Focus Online "Helfen und selber gesund bleiben!"

01.01.2018: Wochenblatt: Angehörige von Menschen mit Demenz sollen bei der Pflege entlastet werden!

01.01.2018: Pressebericht Bayerische Staatsregierung: Huml will Angehörige von Menschen mit Demenz bei der Pflege verstärkt entlasten – Start des Modellprojekts „Helfen und selber gesund bleiben!“ am 1. Januar 2018

01.01.2018: Pressebericht Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege: "Helfen und selber gesund bleiben!"

Quelle: Mittelbayerische Zeitung, Region Kelheim 13.05.2016:

Kampf gegen das Vergessen

Im Umfeld der Mainburger Gesundheitsakademie wurde nun eine Alzheimer Gesellschaft für den Landkreis Kelheim gegründet.

Bild
Die Gründungsmitglieder der Alzheimer-Gesellschaft für den Landkreis Kelheim Foto: Wöhrl




Neustadt. Im Kurzentrum von Bad Gögging hat kürzlich die Gründungsversammlung der „Alzheimer Gesellschaft für den Landkreis Kelheim e.V.“ stattgefunden. Der Verein strebt die Gemeinnützigkeit an und führt wie die Bundes- und Landesverbände den Untertitel „Selbsthilfe Demenz“.

Der Kelheimer Landtagsabgeordnete und 1. Vorstand der Mainburger Gesundheitsakademie Martin Neumeyer stellte zu Beginn die zunehmende Ausweitung dementer Krankheitsformen fest, die sicherlich auch durch die zunehmende Überalterung unserer Gesellschaft ihren Niederschlag findet, aber auch immer häufiger bei jüngeren Generationen ausbricht. Betroffene und Angehörige fühlen sich hier oft überfordert und alleingelassen.

Angehörigen berichteten

„Hier müssen wir einfach helfen und für diese Menschen etwas tun“, so Martin Neumeyer. Unterstützt wurde der Abgeordnete von zwei Angehörigen, die in ihren Berichten über die Verläufe der Krankheit bei ihren Ehegatten die Hilflosigkeit, Vereinsamung und auch Hoffnungslosigkeit spüren ließen. Petra Löhner vom Vorstand des Bayerischen Landesverbandes erläuterte die Zielsetzung und Vereinsstruktur der verschiedenen Gremien und vor allem der Satzung, dem die Landkreissatzung angepasst wurde. Nachdem die Anwesenden ihre Mitgliedschaft (Jahresbeitrag 24 Euro) schriftlich erklärt hatten, übernahm Petra Löhner die Wahlleitung. Nach kurzer Diskussion erklärte sich MdL Martin Neumeyer bereit, den neuen Verein zu führen und wurde einstimmig und mit viel Beifall zum 1. Gründungsvorsitzenden gewählt. Ebenso verliefen die Wahlen in den weiteren Positionen: 2. Vorsitzender: Gerrit Idsardi (Bad Abbach), 3. Vorsitzende: Barbara Engl (Kelheim), Schatzmeister: Helmut Blaimer (Saal a.d. Donau). Die Geschäftsstelle wurde der 3. Vorsitzenden Barbara Engl und damit der Weiterbildungsakademie in Kelheim (Lederergasse 2) zugeordnet, damit der Verein von Beginn an funktionsfähig ist. Ebenso einstimmig wurden die Beisitzer gewählt: Stephanie Wöhrl (Abensberg), Dr. Tobias Wächter (Bad Gögging), Helmut Goller (Siegenburg), Anita Maier (Aiglsbach) und Prof. Regina Mulder (Bad Abbach). Zum Rechnungsprüfer wurde Hans Dasch (Mainburg) bestimmt.

Viele Gruppierungen mit ins Boot holen

Der frisch gewählt Vorsitzende Martin Neumeyer bedankte sich vor allem bei Petra Löhner vom Landesverband, aber auch bei allen Mitstreitern im Kampf „gegen das Vergessen“ und rief die Bevölkerung im Landkreis auf, sich möglichst zahlreich an der neuen und doch so wichtigen Initiative zu beteiligen. Er werde mit den Vorständen klare Absprachen treffen, um möglichst viele bereits bestehende Gruppen ins Boot zu holen. „Dann pack’ ma’s o!“ Damit fasste er seine Schlussworte zusammen und beschloss die Gründungsversammlung der Alzheimer Gesellschaft für den Landkreis Kelheim.


Dateidownload
MZ Kampf gegen das Vergessen - Neustadt - Mittelbayerische.pdf